Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie die Seite weiter nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Informationen zu Cookies ×
 

Freie Unterkünfte



Alter der Kinder

 
 
 
 
 
 

5. Arlberg Automobil Berg Slalom

am 10. und 11. Juli 2020

Der Berg Renn Slalom auf der berühmten Arlberg-Passtrasse

mit Start in Stuben am Arlberg.

Am Wochenende des 10. und 11. Juli 2020 gastiert der Vorarlberger Drytech Race Automobil Cup zusammen mit den verschiedenen Sondergruppen am berühmten Arlberg. Stuben am Arlberg ist der Startort mit Fahrerlager zum Rennen auf den Arlberg Pass. Stuben ist mit seiner hochstehenden Gastronomie und Hotelerie der perfekte Gastgeber.

Nach 2013 erfolgt erst die fünfte Austragung des Super Rennens und die Vorfreude auf die fünfte Edition des Arlberg-Bergslaloms ist immens. Erwartet wird die übliche Berg-Elite mit den superschnellen Touren- und Rennwagen aus mehr als fünf Nationen.  Hinzu kommen noch zahlreiche historische Sport- und Rennfahrzeuge, die einen Augenschmaus darstellen und für enthusiastische Motorsportfreaks auch einen Ohrenschmaus.

Gestartet wird am Freitag, 10. und Samstag, 11. Juli 2020 bereits ab 7.30 h zwischen dem Après Post Hotel und dem Hotel Arlberg in Stuben.

Weitere Infos und bereits angemeldete Teilnehmer gibt's online unter http://www.anmeldung.cc/e

Spektakel & Nostalgie

Bereits 1927 fand das erste Bergrennen - damals mit Start in Innerbraz - über den Arlberg statt.
Arlberg-Bergrennen in StubenDie Rennstrecke war mit 22 km (!) bemerkenswert lang. Das Ziel befand sich exakt beim Grenzstein auf der Arlberg-Passhöhe in St. Christoph. Die Rennleitung hatte im Gasthof „Alte Post" in Stuben am Arlberg ihre Zelte aufgeschlagen. Zur Streckenabsperrung wurden damals ganze Kompanien von Militär, Gendarmarie und Freiwilligen herangezogen. Bei mehr als schlechten Witterungsbedingungen war der Sieger Hans Stuck im Austro Daimler ADM 3L. Im Jahr 1928 sollte es dann noch ein zweites Rennen auf verkürzter Strecke geben.

Toller Start in die Berg-Renn-Saison

mit Rennboliden, außergewöhnlichen Fahrzeugen sowie historischen Sport- und Rennfahrzeugen samt motorräder

Mehr als 150 Fahrzeuge werden in drei Renngruppen aufgeteilt, welche zwei Trainings- und vier Rennläufe sofort hintereinander absolvieren. Unterbrochen werden diese lediglich durch kurze Öffnungen der Durchfahrtsstraße für den Publikumsverkehr bzw. ÖPNV.

Für die Zuseher gibt es auch viel zu sehen. Im Fahrerlager direkt in Stuben am Arlberg etwa oder ca. 300 Meter nach dem Start bei der berüchtigten "Schwimmbadkurve" oder weiter oben bei der Einfahrt zum Hotel Hubertushof. Dort ist die Rennstrecke von sicherer Positon gut einsehbar.