Freie Unterkünfte



Alter der Kinder

 
 
 
 
 
 

Klettern in Stuben

Bergerlebnis mit Seil und Helm

Paradies für Sportkletterer

Steige, Klettergärten und hallen für Bergfreunde

Der Arlberg ist für begeisterte Sportkletterer - und alle, die es noch werden möchten eine ideale Adresse. Von Stuben am Arlberg als Ausgangspunkt können Berg- und Klettererlebnisse in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden absolviert werden. Der Arlberg ist umgeben von schönen Almen und saftigen Wiesen, aber auch eingebettet in eine schroffe Bergwelt. Kletterkurse und Bergführer erschließen diese und vermitteln das notwendige Wissen und die Technik. Die Bergsportschulen weihen auch Anfänger in die Faszination des Kletterns ein.

Der steile Fels und das unbeschreibliche Gipfelerlebnis locken nicht nur Fortgeschrittene und Profis, sondern auch Kinder und Anfänger, die in den verschiedenen Klettergärten diesen spannenden Sport unter Anleitung von erfahrenen Bergführern und Kletterguides der Bergsteigerschulen erlernen möchten.

Der Arlberg Klettersteig - Von Bregenz oder Landeck nach St. Anton am Arlberg.
Zustieg: Auffahrt mit der Galzigbahn, dann mit der Vallugabahn bis zur Station Vallugagrat (2646 m). Von der Seilbahn östlich zum Mattunjoch (2543 m) absteigen (ist markiert; Vorsicht bei Altschneefeldern). Vom Joch (Hinweistafel) den Markierungen bis zum Einstieg (Tafel) unterhalb des ersten Turms folgen. Alternativ kann man vom Arlbergpass über die Ulmer Hütte zum Mattunjoch aufsteigen - dieser Zustieg ist aber sehr lang.

Der Abstieg:
Vom Gipfel auf dem Grat hinunter, ein Steilstück absteigen und weiter den Versicherungen bis zu einem Abbruch folgen. Dort steil hinunter auf ein Schuttfeld, über das man, den Markierungen folgend, bis zu einem weiteren versicherten Stück abklettert. Über einen versicherten Felsriegel erreicht man das Steigende und gelangt über die Schutthalde auf den Weg. Dort den Markierungen zur Bergstation der Kapallbahn folgen bzw. über das Mattunjoch zur Vallugabahn zurück. Wegen der Länge des Anstieges sollte auf stabile Wetterverhältnisse geachtet werden, da man sich immer auf dem exponierten Grat bewegt. Vom Pass ergibt sich eine Gesamtzeit von 9 Stunden.

 

Weitere Klettermöglichkeiten:

Kletterwand Rote Wand | Grad IV-VIII+
Die Kletterwand befindet sich direkt bei der Roten Wand im Lechquellengebirge, Zufahrt mit Wanderbus Formarinsee.

Familien-Klettergarten Marmotta-Wand | Grad II-IV+
Klettermöglichkeit in unmittelbarer Nähe der Freiburger Hütte im Lechquellengebirge, Zufahrt mit Wanderbus Formarinsee möglich.

Kletterwand Schröfle | Grad II – VI+
Hinter dem Sportplatz und Schwimmbad Dalaas im Klostertal.

Hallenklettern in Bludenz
VAL BLUE Sports & Fitness Club, In- + Outdoor Klettern

Sportpark und Hochseilgarten in St. Anton
Arl.Sport & Adventure (Indoorklettern, Outdoor Klettern, Bouldern, Eiskletern uvm.) in St. Anton
Hochseilgarten H 20 Adventure in rund 6 Metern Höhe kann man über acht zwischen den Bäumen in dem Hochseilgarten herumkraxeln.

Klettergarten:
Freiburger Hütte auf 1.880 m, Kletterwand (Grad IV -VIII+)
Göppinger Hütte auf 2.245 m, 20 Routen (Grad III-V), Auf- & Abstiege in Klettertechnik.
Arlberg Klettersteig auf 2.543 m, gehört zu den anspruchsvollsten Touren der Alpen