Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie die Seite weiter nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Informationen zu Cookies ×
 

Freie Unterkünfte



Alter der Kinder

 
 
 
 
 
 

Schnee- & Lawinenbericht

Schneebericht


Status
Ort
Messstelle
Schneehöhe (cm)
Beschaffenheit
zuletzt akualisiert
offen
Stuben Berg
Albona II Bergstation
415 cm
Pulverschnee
Zuletzt aktualisiert: 23.03.2019 - 09:04
offen
Stuben Mitte
Albona Mittelstation
310 cm
Pulverschnee
Zuletzt aktualisiert: 23.03.2019 - 09:04
offen
Stuben Tal
Dorf
175 cm
griffig
Zuletzt aktualisiert: 23.03.2019 - 09:04
offen
Lech Zürs Berg
Trittkopf
260 cm
Pulverschnee
Zuletzt aktualisiert: 23.03.2019 - 09:05
offen
Lech Zürs Tal
Dorf
175 cm
griffig
Zuletzt aktualisiert: 23.03.2019 - 09:05
offen
St. Anton Berg
Galzig
415 cm
Pulverschnee
Zuletzt aktualisiert: 23.03.2019 - 09:05
offen
St. Anton Tal
Dorf
45 cm
griffig
Zuletzt aktualisiert: 23.03.2019 - 09:05
offen
Klösterle Berg
Sonnenkopf
260 cm
Pulverschnee
Zuletzt aktualisiert: 23.03.2019 - 09:05
offen
Klösterle Tal
Wald Dorf
70 cm
griffig
Zuletzt aktualisiert: 23.03.2019 - 09:05


Lawinenlagebericht von 23.03.2019, 07:30

vormittags weiterhin günstige Verhältnisse - tageszeitlicher Gefahrenanstieg mit zunehmend feuchten Rutschen und vereinzelt Gleitschneelawinen

Die Grafiken und der Lawinenlagebericht werden von der Landeswarnzentrale Vorarlberg - Lawinenlagebericht bezogen. Für die fehlerfreie Übertragung bzw. Darstellung kann keine Haftung übernommen werden. Greifen Sie bei Unklarheiten auf die Originaldaten zurück.

Regionale Gefahrenstufen

Vormittag
Regionale Gefahrenstufen Vormittag
Prognose Nachmittag
Regionale Gefahrenstufen Prognose Nachmittag

Problem: Triebschnee

Triebschnee
2200 m
extremes Steilgelände; Geländeübergänge

Problem: Nassschnee

Nassschnee
2600 m
vor allem stark besonntes Steilgelände

Allgemeine Stufe

Warnstufe 1

Tendenz für morgen

gleichbleibend

gleichbleibend

Beurteilung der Lawinengefahr

Es bestehen überwiegend günstige Verhältnisse mit geringer, im Tagesverlauf mäßiger Lawinengefahr. Vereinzelte Gefahrenstellen in Form älterer Triebschneeansammlungen sind am ehesten noch an kammnahen Steilhängen der Expositionen NW über N bis NO und im extremen Steilgelände anzutreffen. Kleine Lawinenauslösungen sind aber meist nur mit grosser Zusatzbelastung möglich. In Hochlagen sind kleinräumig frische Einwehungen zu beachten. Vor allem an stark besonnten Steilhängen bis in mittlere Lagen sind im Tagesverlauf feuchte Rutsche und kleine Lawinenauslösungen möglich - zudem speziell an steilen, glatten Wiesenhängen und Waldschneisen weiterhin Gleitschneelawinen. Achtung unter Gleitschneerissen!

Schneedecke / Allgemeines

Die obersten Schichten der Schneedecke sind vor allem schattseitig und in Bereichen mit flacher Einstrahlung oft noch pulvrig, an Sonnenhängen und in tieferen Lagen meist gebunden und durch Einstrahlung und Abkühlung verkrustet oder tragfähig verharscht. Stellenweise sind im oberen Bereich der Schneedecke Graupelschichten eingelagert und im hochgelegenen, schattseitigen Steilgelände ist älterer Triebschnee teilweise noch störanfällig. Ansonsten ist die Altschneedecke überwiegend gut verfestigt und stabil. Mit der tageszeitlichen Erwärmung und Einstrahlung wird sie jedoch geschwächt und verliert an Festigkeit.

Alpinwetterbericht der ZAMG Tirol und Vorarlberg

Es wird erneut sehr sonnig. Die kräftige tageszeitliche Erwärmung setzt sich fort. Temperatur in 2000m: um 7 Grad, Höhenwind: meist schwach aus unterschiedlichen Richtungen.

Tendenz für morgen

Nach klarer Nacht herrschen am Sonntag nochmals günstige Verhältnisse. Die Gefahr von Nassschneelawinen steigt jedoch im Tagesverlauf an. Am Montag bringt eine Kaltfront einen deutlichen Temperaturrückgang und etwas Niederschlag. Bis dorthin ändert sich die Lawinengefahr somit nicht wesentlich. Andreas Pecl

Dieser Lagebericht stellt eine allgemeine Übersicht dar. Zusätzliche Empfehlungen der örtlichen Lawinenkommissionen oder Sicherheitsdienste sind zu beachten.


Gefahrenstufen

1 = gering
2 = mäßig
3 = erheblich
4 = groß
5 = sehr groß
Infos zur Gefahrenstufe