Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie die Seite weiter nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Informationen zu Cookies ×
 

Freie Unterkünfte



Alter der Kinder

 
 
 
 
 
 

Schnee- & Lawinenbericht

Schneebericht


Status
Ort
Messstelle
Schneehöhe (cm)
Beschaffenheit
zuletzt akualisiert
geschlossen
Stuben Berg
Albona II Bergstation
Skigebiet geschlossen
gesperrt
Zuletzt aktualisiert: 15.03.2020 - 09:18
geschlossen
Stuben Mitte
Albona Mittelstation
Skigebiet geschlossen
gesperrt
Zuletzt aktualisiert: 15.03.2020 - 09:18
geschlossen
Stuben Tal
Dorf
Skigebiet geschlossen
gesperrt
Zuletzt aktualisiert: 15.03.2020 - 09:18
geschlossen
Lech Zürs Berg
Trittkopf
Skigebiet geschlossen
gesperrt
Zuletzt aktualisiert: 15.03.2020 - 09:18
geschlossen
Lech Zürs Tal
Dorf
Skigebiet geschlossen
gesperrt
Zuletzt aktualisiert: 15.03.2020 - 09:18
geschlossen
St. Anton Berg
Galzig
Skigebiet geschlossen
gesperrt
Zuletzt aktualisiert: 15.03.2020 - 09:19
geschlossen
St. Anton Tal
Dorf
Skigebiet geschlossen
gesperrt
Zuletzt aktualisiert: 15.03.2020 - 09:19
geschlossen
Klösterle Berg
Sonnenkopf
Skigebiet geschlossen
gesperrt
Zuletzt aktualisiert: 15.03.2020 - 09:19
geschlossen
Klösterle Tal
Wald Dorf
Skigebiet geschlossen
gesperrt
Zuletzt aktualisiert: 15.03.2020 - 09:19


Lawinenlagebericht von 04.04.2020, 07:30

Beendigung der täglichen Berichterstattung - Wir bitten Sie Schitouren und Bergwanderungen in der aktuellen Situation zu unterlassen, weil damit auch Einsatzkräfte gefährdet werden könnten!

Die Grafiken und der Lawinenlagebericht werden von der Landeswarnzentrale Vorarlberg - Lawinenlagebericht bezogen. Für die fehlerfreie Übertragung bzw. Darstellung kann keine Haftung übernommen werden. Greifen Sie bei Unklarheiten auf die Originaldaten zurück.

Regionale Gefahrenstufen

Vormittag
Regionale Gefahrenstufen Vormittag
Prognose Nachmittag
Regionale Gefahrenstufen Prognose Nachmittag

Problem: Nassschnee

Nassschnee
2800 m
Sonnenhänge und zunehmend auch Nordhänge

Allgemeine Stufe

Warnstufe 2

Tendenz für morgen

gleichbleibend

gleichbleibend

Beurteilung der Lawinengefahr

Vormittags besteht überwiegend geringe Lawinengefahr. Mit Einstrahlung und Erwärmung steigt diese im Tagesverlauf auf mäßig an. Vor allem an steilen Sonnenhängen, zunehmend aber auch an Nordhängen, sind dann kleine bis mittlere, nasse Lawinen möglich. Aus steilen Wiesenhängen aller Expositionen und von Felsplatten können sich weiterhin kleine bis mittlere Gleitschneelawinen lösen. Risse in der Schneedecke weisen auf diese Gefahr hin. Exponierte Forst- Güter- und Wanderwege können dadurch gefährdet sein. Im Hochgebirge sind kleinräumig ältere Triebschneepakete teilweise noch störanfällig und mit zunehmender Seehöhe vor allem im kammnahen Steilgelände und hinter Geländekanten zu beachten. Kleine Schneebrettauslösungen sind möglich. Eine Mitreiss- und Absturzgefahr kann dadurch gegeben sein.

Schneedecke / Allgemeines

Nach klaren Nächten ist die Schneedecke jeweils oberflächlich gut verharscht und insgesamt stabil. Mit Einstrahlung und Tageserwärmung tritt untertags vor allem an stark besonnten Hängen ein deutlicher Festigkeitsverlust ein. Auch Nordhänge werden zunehmend durchfeuchtet und geschwächt. In höheren Lagen konnte sich der kleinräumige Triebschnee der vergangenen Tage gut mit der kompakten Altschneedecke verbinden. Gleitschneelawinen an steilen Grashängen und Felsplatten sind weiterhin unabhängig von der Tages- und Nachtzeit möglich. Der Lawinenwarndienst hat derzeit kaum noch Informationen zur Schneedecke aus den heimischen Tourengebieten und dem Hochgebirge.

Alpinwetterbericht der ZAMG Tirol und Vorarlberg

Der Samstag ist von Beginn an sehr sonnig und zumeist sogar wolkenlos. Temperatur in 2000m: -4 Grad auf 0 Grad. Höhenwind: schwach bis mäßig aus Nordwest.

Tendenz für morgen

Bis gegen Ende der Karwoche wird es untertags jeweils sehr sonnig und zunehmend wärmer. Die Nullgradgrenze steigt allmählich bis gegen 3000 m. Die Nächte sind meist klar. Die Lawinengefahr wird zunehmend von einem Tagesgang geprägt. In den Morgen- und Vormittagsstunden herrschen jeweils recht sichere Verhältnisse. Untertags steigt die Lawinengefahr jeweils deutlich an. Mit Einstrahlung und Erwärmung sind dann vermehrt nasse Lawinen vorwiegend aus besonntem Steilgelände möglich. Andreas Pecl

Dieser Lagebericht stellt eine allgemeine Übersicht dar. Zusätzliche Empfehlungen der örtlichen Lawinenkommissionen oder Sicherheitsdienste sind zu beachten.


Gefahrenstufen

1 = gering
2 = mäßig
3 = erheblich
4 = groß
5 = sehr groß
Infos zur Gefahrenstufe