Freie Unterkünfte



Alter der Kinder

 
 
 
 
 
 

Wandertipps für Stuben am Arlberg

Erlebnisse für Wandervögel und Bergfexe

Willkommen zur Wanderzeit in Stuben

In Bewegung bleiben mit Leichtwandern, Alpin- oder Rundwanderungen

Auf Schusters Rappen lässt sich die Bergwelt vortrefflich erleben. Stuben am Arlberg bildet das Herz unzähliger Wandermöglichkeiten. Wandern tut Köper und Seele gut, insbesondere wenn in Stuben am Arlberg das Berg- und Naturerlebnis sich mit einem entspannten Urlaubsaufenthalt kombinieren lässt. Nachfolgend ein paar Wandertipps, zusammengestellt von den Tourismusteams in Stuben und Klösterle am Arlberg.

Bitte beherzigen Sie unsere Tipps, damit Ihre Wanderung auch zum Vergnügen wird

  • Richtiges Schuhwerk ist Pflicht. Gemeint sind damit knöchelhohe Wanderschuhe mit fester Sohle.
  • Leichter geht der Auf- und vor allem aber der Abstieg mit Wanderstöcken.
  • Nicht vergessen sollte man die Klostertal-Arlberg-Card. Mit dieser fährt man auf den Buslinien 90 und 91 kostenlos und es gibt Ermäßigung bei den Bergbahnen.
  • Genug Flüssigkeit sollte mitgeführt werden. Wasser und Säfte bieten sich hier an.
  • Bitte immer an Wechsel- und auch an Regenbekleidung denken. Das Wetter in der Bergen kann schnell umschlagen.
  • Eine Bergjause und etwas frisches Obst füllen die leeren Batterien nach dem Aufstieg wieder auf.

Geführte Wanderungen

Gofriweg (c) Peter Garstenauer

Jeweils am Mittwoch und Freitag treffen sich frühmorgens scheinbar verschworene Gruppen im kleinen aber ursprünglichen Ortskern von Stuben. Sie alle werden an diesem Tag mehr sehen und erleben, als der gewöhnliche Wanderer... Lesen Sie mehr!

Wandern auch bei Regen

Rundwanderung

Auch wenn das Wetter einmal nicht so mitspielt gibt es viele Möglichkeiten die Natur in leichtem Schritt zu erkunden.

Eine Rundwanderung bietet sich besonders an: Starten Sie beim Kassahaus der Albona und gehen Sie westwärts bis zum Bach, überqueren die Brücke und dann immer dem Hang entlang. Nach ca. 20 Minuten erreichen Sie die alte Straße. Folgen Sie dieser talwärts für ca. 200 Meter, dann rechts durch das Drehkreuz für das Vieh. Kurzer Anstieg, dann erreichen Sie einen breiten Weg. Dem folgen Sie in Richtung Stuben. Kurz bevor Sie die Bundesstraße erreichen führt ein Pfad bergwärts. Folgen Sie diesem Pfad. Immer ostwärts, mit Blick auf die Flexenstraße. Vorbei oberhalb von Stuben. Sobald Sie den Schlepplift erreicht haben, quer durch die Wiese abwärts auf einen weiteren Weg. Diesem entlang bis zur Mondscheinhütte, daran vorbei. Dann queren Sie den Zürsbach über eine kleine Brücke. (Hier lohnt sich ein Abstecher zum Wasserfall, direkt unterhalb der Flexengalerie). Dann folgen Sie dem Flexenweg wieder talwärts, am Schwimmbad vorbei nach Stuben.
Dauer: ca. 2 Stunden. Abkürzungen sind problemlos möglich, da Stuben fast immer in Sichtweite ist.


Minimieren
Mehr...

Sonnenkopf- Kristberg

Wandertipp

Auffahrt zum Sonnenkopf mit der Kabinenbahn. Von der Bergstation Sonnenkopfbahn wandern Sie vorbei an kleinen Bächen und dem Riedsee, weiter über flache Alpflächen bis hinauf zum Gipfel des Muttjöchle. Abstieg durch den Bergwald zum Kristberg. Nach einer kurzen Einkehr in der Knappastoba beginnt der Abstieg nach Dalaas. Schöne Familienwanderung mit tollem Rundblick durchs Klostertal und Arlberg.

Höhenmeter: Aufstieg 200 m / Abstieg 1.100 m
Höchster Punkt: 2.074 m
Gehzeit: 4 Stunden
Schwierigkeitsgrad: leicht


Minimieren
Mehr...

Sonnenkopf-Bärenland mit Alpenblumenlehrpfad und Wilderersteig

Wandertipp

Auffahrt zum Sonnenkopf mit der Kabinenbahn. Direkt bei der Bergstation finden Sie das Bärenland mit mehr als 30 verschiedenen Spielstationen für Ihre Kinder. Weiters gibt es am Sonnenkopf sämtliche heimischen Wildtiere, vom Steinbock bis zum Murmeltier, in Originalgröße aus Holz geschnitzt zu besichtigen.

Gehzeit: 1/2 Stunde
Schwierigkeitsgrad: leicht

Vom Bergrestaurant Sonnenkopf ausgehend lädt der Alpenblumenlehrpfad zu einem gemütlichen Spaziergang ein. Gehzeit 1/2 h.


Minimieren
Mehr...

Kaltenberghütte

Wandertipp

Eine der schönsten Wanderungen rund um die Albona, den Hausberg von Stuben. Für jeden, der das besondere Bergerlebnis sucht. Verschiedene Aufstiegsmöglichkeiten von Stuben über die Albona Mittelstation, St. Christoph über den Paul Bantlin Weg oder über Langen am Arlberg - Bludenzer Alpe - Kaltenberghütte. Retour ebenso nach Stuben, Langen oder St. Christoph am Arlberg.

Gehzeit: 3 bis 4 Stunden
Höhenmeter: 500 m
Höchster Punkt: 2.089 m
Schwierigkeitsgrad: leicht/mittel


Minimieren
Mehr...

Alpe Nenzigast mit Schaukäserei

Wandertipp

Wandern Sie vom Dorfzentrum Klösterle, vorbei am malerischen Wasserfall in Richtung Nenzigastalpe. Dort können Sie gemütlich einkehren und dem Hirten auch bei der Käseproduktion zuschauen, sowie manche Leckerei erstehen.

Gehzeit: ca. 2 Stunden
Höhenmeter: 100 m
Höchster Punkt: 1.000 m
Schwierigkeitsgrad: leicht
Information: in den örtlichen Tourismusbüros

Die Alpe ist von Mitte Juni bis Mitte September bewirtschaftet. Zweimal wöchentlich bringt Sie der Wanderbus auf die Alpe. Gegen Voranmeldung gibt es Käsespätzle oder einen zünftigen Alpbrunch!


Minimieren
Mehr...

Ravensburgerhütte über Stierloch

wandertipp

Mit dem Wanderbus von Lech bis Zug. Bei der Talstation der Zuger Bergbahn Richtung Gstütalpe. Über das Stierloch zur Ravensburgerhütte. Von dort entlang des rechten Spullerseeufers zur Bushaltestelle. Mit dem Wanderbus vom Spullersee retour nach Lech oder über den Spullersee retour nach Klösterle oder Wald am Arlberg.

Gehzeit: ca. 5,5 Stunden
Höchster Punkt: 1.511 m
Schwierigkeitsgrad: leicht - gut für Familien geeignet.

Für Geübte Rundtour von der Ravensburgerhütte - Spullersee - Gehrengrat - Steinernes Meer - Freiburgerhütte!


Minimieren
Mehr...

Alpe Formarin - Freiburger Hütte

Wandertipp

Mit dem Wanderbus von Lech zum „Formarinsee“. Auf dem Güterweg vorbei am Formarinsee zur Freiburger Hütte - retour nach Dalaas oder wieder mit dem Wanderbus nach Lech. 

Gehzeit: ca. 2,5 Stunden
Höchster Punkt: 1.918 m
Schwierigkeitsgrad: leicht - gut für Familien geeignet.

Für Geübte alpiner Höhenweg zur Göppingerhütte oder über Gehrengrat zur Ravensburgerhütte.


Minimieren
Mehr...

Rüfikopf – Monzabonsee - Zürs

Wandertipp

Auffahrt mit der Rüfikopfseilbahn und über die Alpe Monzabon bis zur Trittalpe. Von dort in Richtung Zürs. Gut befestigter Fussweg, ideal für Familien. Einkehrmöglichkeiten finden Sie im Bergrestaurant Rüfikopf oder auf der Monzabon Alpe.

Gehzeit: ca. 2,5 Stunden
Höchster Punkt: 2.350 m
Schwierigkeitsgrad: leicht - gut für Familien geeignet.

 


Minimieren
Mehr...

Purtschakopf

wandertipp

Auffahrt zur Sonnenkopf Bergstation. Direkt an der Bergstation links halten, entlang der Beschilderung Wanderung zum Purtschakopf und wieder zum Ausgangspunkt zurück. Aufstieg zum Gipfel nur für Geübte. Abstieg vom Purtschasattel auch über die Thüringeralpe ins Nenzigasttal möglich. Eine hochalpine Wanderung mit herrlichem Rundblick!

Gehzeit: 4 Stunden
Höhenmeter: 500 m
Höchster Punkt: 2.244 m
Schwierigkeitsgrad: mittel

 


Minimieren
Mehr...

Göppingerhütte

wandertipp

Mit dem Wanderbus von Lech bis zum Älpele. Gleich neben der Alphütte finden Sie den Einstieg zum Wanderweg. Über das sogenannte Laubegg (1.900 m) weiter zur Göppingerhütte (2.245 m). Anschließend auf demselben Weg wieder retour zum Älpele. Einkehrmöglichkeiten finden Sie direkt bei der Alpe „Älpele“ oder auf der Göppingerhütte.

Gehzeit: ca. 3,5 Stunden
Höchster Punkt: 2.245 m
Schwierigkeitsgrad: mittel - gut für Familien geeignet.

Für Geübte ist die Göppingerhütte ideale Zwischenstation für die Wanderung zur Bieberacherhütte, Freiburgerhütte oder über die Johannisköpfe nach Oberlech.


Minimieren
Mehr...

Stuben – Stubner See - Kaltenberghütte

wandertipp

Von Stuben (1.407 m) rechts über die Brücke, feldeinwärts. Nach 5 Gehminuten führt der Bergpfad links ab. Der erste Anstieg ist ziemlich steil. Nach ca. 45 Minuten erreicht man den Stubner See. Ein kleiner Moorsee, der zu einer ersten Rast einlädt. Anschließend führt der Weg über bunte Almwiesen und Wald in einer großen Schleife hinauf zur Kaltenberghütte (2.089 m).

Dauer: 3,5 Stunden
Schwierigkeitsgrad: mittel
Höhenunterschied: 680 m

 


Minimieren
Mehr...

Klösterle – Spullersee – Ravensburgerhütte – Spreubach – Wald

wandertipp

Klösterle Richtung Bahnhof. Von hier geht es nach rechts, der Markierung folgend über die kleine Brücke unter der Bahnlinie hindurch. Entlang des Alpbaches bis zur Alpe Grabs. Dort halten wir uns rechts. Vom Spullersee ist es ein Spazierweg bis zur Ravensburger Hütte. Nach verdienter Rast umrunden wir den See und gehen entlang des Spreubaches zurück nach Wald. Unten angekommen gehen wir links, dem alten Eisenbahndamm entlang bis nach Klösterle.

Dauer: ca. 5,5 Stunden
Schwierigkeitsgrad: mittel
Höhenunterschied: 870 m


Minimieren
Mehr...

Freiburgerhütte - Gehrengrat - Ravensburgerhütte

wandertipp

Mit dem Wanderbus fahren wir von Lech bis zur Formarinalpe, gehen dem Formarinsee entlang und erreichen die Freiburgerhütte. Wir wandern weiter bis zur Abzweigung „Fensterlewand“. Unser Weg führt geradeaus bis zum Schafjöchle. Anschließend erreichen wir das Steinerne Meer. Nun geht es über den Gehrengrat. Nach längerem Abstieg geht es über das Schützjöchle zur westlichen Uferseite des Spullersees. Bald erreichen wir die Ravensburger Hütte. Mit dem Bus retour nach Lech. Mit etwas Glück können Sie die größte Steinbockkolonie in den Alpen sehen.

Gehzeit: ca. 6 Stunden
Höhenunterschied: 500 m
Schwierigkeitsgrad: Hochalpin


Minimieren
Mehr...

Von der Göppingerhütte zur Freiburgerhütte

wandertipp

Auf der Südseite der Göppingerhütte verläuft der Weg Richtung Süden über Geröll, später über feste, glatte Felsabschnitte bis zum Ausläufer des östlichen Johanneskopfes. Der Weg führt jetzt auf die Rückseite des Grates auf den Südabhang der Johannesköpfe, ziemlich steil hinunter in die Mulde. Vorsicht bei der Querung der Rinnen, häufig sind dort auch im Sommer noch Schneefelder. Aus der Mulde westwärts ansteigend über das Hochplateau unterhalb der Schwarzen Wand und der Hirschenspitze, dann südwärts zum oberen Johannesjoch. Zum Schönbühel südwärts durch die Mulde des Klesenzajochs - dann steil abfallend zur Formarinalpe. Von dort leicht aufsteigend zur Freiburgerhütte.

Gehzeit: ca. 4,5 Stunden
Höhenmeter: 700 m
Höchster Punkt: 2.400 m
Schwierigkeitsgrad: schwer


Minimieren
Mehr...

Eisentaler Spitze

wandertipp

Für alle, die eine besondere Herausforderung suchen – eine Bergtour zum höchsten Gipfel der westlichen Verwallgruppe, Über Langen am Arlberg durch das Nenzigasttal zur Alpe, von dort in Richtung Reutlingerhütte und dann zum Gipfel der Eisentaler Spitze.

Gehzeit: ca. 9 Stunden (hin und retour)
Höhenmeter: 1.700 m
Höchster Punkt: 2.753 m
Schwierigkeitsgrad: schwer
Einkehrmöglichkeiten: Alpe Nenzigast


Minimieren
Mehr...

Oberlech - Göppingerhütte - Älpele

Wandertipp

Von Oberlech über den Kriegersattel zum Butzensattel und durch das Schneetal zur Göppingerhütte. Abstieg zum Älpele und Rückfahrt mit dem Wanderbus.

Gehzeit: ca. 5,5 Stunden
Höchster Punkt: 2.484 m
Schwierigkeitsgrad: schwer

 


Minimieren
Mehr...